Freecall: 0800-CATIAV6

  • Ihr Dienstleister für digitale Entwicklungsprozesse
  • CATIA
  • 3DEXPERIENCE
Menü schließen

SCHWINDT: Partner von Dassault Systèmes

"Unser Ziel ist es, Kunden zu finden, die das glauben, was wir glauben; die mit uns zusammen arbeiten wollen, damit wir gemeinsam Erfolg haben. Wir suchen Menschen, die Schulter an Schulter mit uns stehen, um das selbe Ziel zu erreichen." Simon Sinek

Um dies zu erreichen, wurden wir autorisierter Dassault Systèmes PLATINUM Partner für CATIA, ENOVIA, EXALEAD und 3DEXPERIENCE.

Gegründet 1990 als Beratungsunternehmen sind wir heute ein engagiertes Team von über 50 festen Mitarbeitern an 7 Standorten. Durch die langjährige Erfahrung der Mitarbeiter können auf den jeweiligen Bedarf des Kunden zugeschnittene Komplettlösungen angeboten werden. Das Know-how umfasst alle wesentlichen Anwendungen in CATIA und PLM-Datenmanagement.

Leistungsfähiges Equipment, Schulungszentren, Kundenlabore, ein PLM Competence Center und „rund um die Uhr Erreichbarkeit“ runden das Firmenprofil ab.

2014 erhielt SCHWINDT von Dassault Systèmes die Auszeichnung: "Best in Class OOTB ENOVIA V6 Concept". 2018 erhielten wir den Award für "best performance in industry diversification EuroCentral". 2019 folgten von Dassault Systèmes Awards für Michael Thobor als "Top Sales Representative Overall Achievement EuroCentral", erste Plätze im EMEAR VS Cloud Contest und im Customer Transformation Program sowie einen Award "Partner Innovation Forward 2019" für die innovativste interne 3DEXPERIENCE Nutzung mit vierS.

2019 erhielten wir die Auszeichnung Digital Visionär (sehr gut) und Smart-Service (sehr gut) vom renommierten DUB UNTERNEHMER-Magazin, Partner von Handelsblatt und Wirtschaftswoche sowie vom Deutschen Institut für Service-Qualität (DISQ).

Allgemeine Firmeninfo

Dassault Systèmes Award best performance 2017 diversification Eurocentral

Wir sind spezialisiert auf die Bereiche:

  • Unterstützung von Betrieb und Anwendung von CATIA und ENOVIA von ganz klein bis groß
  • CATIA Kurse, -Anwendung und -Methodik
  • Simulationsberechnungen mit CATIA DMU
  • Automatisierung mit CATIA Knowledgeware
  • Unterstützung bei der Konzeption und Einführung von PLM-Systemen
  • Installation, Konfiguration und Betrieb von ENOVIA und Kopplungen zu SAP-PLM und anderen ERP- und CAD-Systemen
  • Wissensmanagement im Unternehmen
  • Anwendungen für den CAD-Datenaustausch

mehr anzeigen

Ziel der SCHWINDT CAD/CAM-Technologie GmbH ist, unseren Kunden einen auf den jeweiligen Bedarf zugeschnittenen Komplett-Service für CATIA und ENOVIA anzubieten:

  • schlüsselfertige Installationen einschließlich Vernetzung
  • stabiler Betrieb aufgrund durchdachter Installationssystematik
  • schnelle Hilfe bei System- und Anwendungsproblemen
  • Integration von PLM-Lösungen in betriebliche Strukturen und Abläufe
  • umfassende Beratung und Schulung
  • Erarbeitung von Anwendungsmethoden
  • Durchführung von Pilotanwendungen

Die offiziellen Unternehmensziele finden Sie hier.

Wir verfügen über alle Einrichtungen und Fähigkeiten, um diesen Anforderungen gerecht zu werden:

  • leistungsfähige Workstations mit CATIA, ENOVIA, 3DEXPERIENCE und Entwicklungswerkzeugen
  • Schulungscenter in Coburg, Sindelfingen, Wuppertal und Würzburg
  • Kundenlabor in Coburg, PLM Competence Center in Würzburg
  • alle gängigen Datenaustauschmedien incl. Odette-File-Transfer

Unser Know-how erstreckt sich auf die Bereiche:

  • 3D-Konstruktion
  • Analyse
  • NC-Programmierung
  • Daten-, Anforderungs-, Projekt- und Programmmanagement
  • Wissensmanagement

Durch unsere Geschäftsstellen in Coburg, Sindelfingen, Würzburg, Bad Bergzabern, Nürnberg, Wuppertal und Zwickau-Mülsen betreuen wir gegenwärtig ständig:

  • ca. 750 Firmen
  • von 1 bis zu 250 CATIA-Arbeitsplätzen

Kunden der SCHWINDT CAD/CAM-Technologie GmbH stammen vorwiegend aus folgenden Bereichen:

  • Automobilzulieferer
  • Bauwesen
  • Engineering-Dienstleister
  • Industrieausrüstung
  • Konsumgüterindustrie
  • Kunststoffverarbeitung
  • Modellbau und Rapid Prototyping
  • Werkzeug- und Vorrichtungsbau

weniger

Zertifizierungen

TISAX Ergebnisse verfügbar

Die ENX Association unterstützt mit TISAX (Trusted Information Security Assessment Exchange) im Auftrag des VDA die gemeinsame Anerkennung von Informationssicherheitsprüfungen in der Automobilindustrie.

Die TISAX Assessments werden von akkreditierten Auditanbietern durchgeführt, die ihre Qualifikation in regelmäßigen Abständen nachweisen. Die TISAX-Ergebnisse sind nicht für die breite Öffentlichkeit bestimmt. TISAX ist eine registrierte Marke der ENX Assoziation.

Für die SCHWINDT CAD/CAM-Technologie GmbH haben Vertraulichkeit, Verfügbarkeit und Integrität von Informationen einen großen Wert. Wir haben umfangreiche Maßnahmen zum Schutz von vertraulichen Informationen ergriffen. Deshalb haben wir ein Informations-Sicherheits-Management-System (ISMS) entsprechend dem Fragenkatalog zur Informationssicherheit des Verbandes der Automobilindustrie (VDA ISA) implementiert. Die Bewertung wurde von einem Auditanbieter durchgeführt, in diesem Fall dem TISAX Auditanbieter (DEKRA Certification GmbH). Das Ergebnis ist ausschließlich über das ENX-Portal abrufbar.

Scope-ID: S6HPWL
Assessment-ID: ACXFKY-1

SCHWINDT schreibt soziales Engagement und Bildung nicht nur in den eigenen Reihen ganz groß

Die Weiterentwicklung und -bildung der eigenen Mitarbeiter ist ein zentraler Punkt der Geschäftsphilosophie, so gilt der humorvolle Leitspruch der Geschäftsführung "bei Kleinigkeiten sind wir großzügig" auch bei internem sozialen Engagement - dies führt zu einer vertrauensvollen Zusammenarbeit der ca. 50 Mitarbeiter.

Um diese Philosophie nach außen zu tragen, engagiert sich SCHWINDT bei vielen Projekten. Neben dem "Girls Day",  "Schüler im Chefsessel", Universitäts-Roadshow oder Sponsoringaktivitäten nahm SCHWINDT auch am Projekt "sozialer Tag" initiiert von "Schüler helfen Leben e.V." teil.

Coburg, April 2017 - eine Praktikumsreportage von Sebastian Körner:

Wegen des weiten Anreisewegs mussten wir schon Sonntag anreisen, um Montag pünktlich im Büro zu sein.
Wenn man am frühen Morgen über die quietschende Treppe des Altbaus ins Büro kommt, strömt einem direkt der starke Geruch von Kaffee entgegen. Im ersten Stock stehen bereits einige Mitarbeiter an der Kaffeemaschine, während andere Obst und Getränke für Kursteilnehmer vorbereiten. In der Firma duzen sich alle, außer die Chefs. Am Empfangs-Tresen wird man bereits von Brunhild, genannt Bruni, erwartet.

mehr anzeigen

Nach der Firmenvorstellung, wo einem die einzelnen Bereiche kurz gezeigt werden sowie einem Einblick in das Heiligtum der Firma, den lauten aber angenehm kühlen Serverraum, geht es hoch zu Vessela, die einen ihrer berühmten, einstündigen Kurz-Vorträge über NC-Bearbeitung und Mehrachsfräsen hält. Auch für Schüler und Studenten geeignet. Danach geht es um 11.00 Uhr in die Montagsrunde, in der man sich als Praktikant kurz vorstellen sollte. Per Telefon sind zwei der anderen Dienststellen, Nürnberg und Würzburg zugeschaltet. Jeder trägt kurz sein Anliegen vor, wenn er eines hat. Die ungeplante Zeit nach der Montagsrunde wird genutzt, um die Notizen zu ergänzen.
Um 12.00 Uhr kommen Johannes und Bernhard, mit denen man in die Stadt geht und Panini holt. Das sind getoastete Weißbrote belegt mit Parmaschinken, Parmesan, Rucola und Tomaten. Nach der Mittagspause geht es in den Bereich Process Solutions, wo Björn und Janet etwas für das Datenaustauschprogramm IDAUS programmieren.

Am nächsten Tag geht es über die selbe quietschende Treppe hoch in den zweiten Stock zu Bernhard, der die Software CATIA V5 und 3DExperience, eine Konstruktionssoftware für u.a. Autoteile, vorstellt. Er holt Unterlagen des 3DExperience-Basiskurses. Nach dem man die Grundprinzipien gezeigt bekommen hat, geht es an die erste Aufgabe. Man soll einige Teile zum Testen konstruieren. Hat man dies gemacht, geht es an ein etwas komplizierteres Teil, den Hebelarm und nach dem Hebelarm geht es an Pleuelstange und Kolben. Diese Teile sind die am schwersten zu konstruierenden Teile im Basiskurs.
Nach der Mittagspause geht es wieder zu Bernhard. Der probiert gerade ein Teil aus CATIA V5 in 3DExperience zu importieren. Er flucht einige Male, aber es klappt letztendlich doch wie gewollt. Leider war nicht genug Zeit, um die beiden Übungsaufaben fertigzustellen.

Am dritten Tag geht es wieder über die quietschende Treppe ins Büro. Aber anstatt über die zweite Treppe noch weiter hochzugehen, geht es über die kleine Wendeltreppe im hinteren Bereich des Büros runter zu den Systemis, wo Lucas schon wartet. Er schreibt noch kurz eine E-Mail, dann geht es los. Man bekommt die Programme erklärt. Ab und zu ruft ein Kunde an. Er beschäftigt sich hauptsächlich damit, eine Lösung für das Internet-Problem auf der Hausmesse zu finden. Er schreibt einige E-Mails an die anderen Mitarbeiter. Ab 13.30 Uhr geht es in die Mittagspause. Es gibt Pizza im Filou.
Nach der Mittagspause war Lucas nicht da, da er zu Hause Probleme mit seinem Internet hat. Jedoch ist Walter gerade da, der etwas in einer virtuellen Maschine ausprobiert. Zwischendurch ruft mal wieder ein Kunde an. Dann macht Walter Pause. Oben probiert Bernhard wieder etwas aus. Um 17.00 Uhr ist wie immer Feierabend.

An Tag 4 geht es über die quietschende Treppe hoch in den zweiten Stock zu Johannes, mit dem ich ein Video schneide. Im kleinen Konferenzraum kann man sich die Audiospuren besser anhören ohne die anderen zu stören. Das Schneiden des Videos dauert ca. 4 Stunden. Das Video ist die deutsche Übersetzung eines Dassault Systemes Werbevideos.
Nach einer erneuten Mittagspause im Filou, es gibt Spaghetti Bolognese, geht es in den Bereich Company Administration, wo Claudia noch einmal das Programm "vierS" vorstellt, die SCHWINDT interne 3DExperience Anwendung. Claudia zeigt, wie Aufträge verarbeitet werden und vieles mehr. Danach geht es an typische Praktikantenarbeit; Briefe eintüten. Nach 101 Briefen war schon 17.00 Uhr. Feierabend.

Am letzten Tag geht es wie immer um 9.00 Uhr ein letztes mal über die quietschende Treppe in den zweiten Stock zu Gerald. Er erklärt, wie Kunden ihre einzelnen Paket- und Plugin-Lizenzen zusammenstellen können und die Preise der verschiedenen Pakete die von 10.000€ für die Basislizenz bis zu mehreren 100.000€ für alle Programme und Plugins reichen. Er erläutert noch einige Verkaufsstrategien und gibt Tipps. Um 12.30 Uhr geht es zum Mittagessen zum Thailänder.
Nach der Mittagspause wird noch etwas Zeit mit Briefe eintüten verbracht. Dann geht es wieder hoch, um nachzuschauen, was Bernhard und Martin machen. Bernhard probiert jetzt, ein Teil von 3DExperience in CATIA V5 zu öffnen. Martin probiert etwas mit Jörg aus. Man hat wieder etwas Zeit für Notizen. Um 14.30 Uhr war Feierabend, da der Heimweg von Coburg noch sehr, sehr lang ist.

Das Praktikum in Coburg macht Spaß und bringt weiter. Allen dort in der Gegend kann man ein Praktikum bei SCHWINDT nur empfehlen.

weniger

Würzburg, Juni 2015:

Im Rahmen der Aktion "Schüler helfen Leben e.V." verbrachte Nikolas Stiebig, Schüler vom Wirsberg Gymnasium in Würzburg, am 28.07.2015 einen Tag bei der Firma SCHWINDT CAD/CAM-Technologie GmbH am Standort Würzburg.
Seine Eindrücke und Erfahrungen schilderte er hier:
„Ich fand meinen „Sozialen Tag“ hier bei Schwindt voll cool! Es war richtig spannend mit richtigen Programmierern zu arbeiten. Ich durfte selbst auch ein kleines Programm schreiben. Am schönsten ist es immer, wenn man ein Programm fertiggestellt hat und es funktioniert. Neben anstrengendem Programmieren erfreute mich natürlich der schulfreie Tag. Schön finde ich, dass ich für meine Arbeit eine Spende bekam, die Kindern in Jordanien zugutekommt. Hierfür möchte ich mich bei der Firma Schwindt bedanken.“
Die Firma SCHWINDT spendete für „Schüler Helfen Leben e.V“. Die Spende fließt in Projekte für die Stärkung von Jugendengagement und Erweiterung von Bildungschancen von Kindern und Jugendlichen in Südeuropa, im Kontext des Syrienkonflikts und in Deutschland.

Coburg, 20.11.2015 von Moritz Hayler:

"Die Jugend des Rotary Clubs Coburg und deren Freunde, sowie die Kinder der Firma waren am Freitagabend zu einen Vortrag bei der 1993 gegründeten SCHWINDT CAD/CAM-Technologie GmbH eingeladen. Nach der offiziellen Begrüßung erläuterte der Geschäftsführende-Gesellschafter Dr.-Ing. Ralf Seidler das Tätigkeitfeld des Unternehmens. Nach dieser kurzen Einführung wurde das zuvor erwähnte Tätigkeitsfeld von einer Mitarbeiterin bei der Konstruktion eines Amphibienfahrzeuges in der Anwendung 3DEXPERIENCE dargestellt, um einen besseren Einblick in die Anwendung des Programmes zu gelangen. Im Anschluss daran wurde noch höchst interessantes Wissen zur allgemeinen Sicherheit im Internet, wie beispielhalber die Erstellung eines hochgradig sicheren Masterpasswortes, vermittelt. Dieser Vorabend wurde anschließend mit einem Essen in der Pizzeria Adria abgerundet. Wir bedanken uns für den lehrreichen und interessanten Vorabend."

Der Name Schwindt

"SCHWINDT" kommt wahrscheinlich aus dem Mittelhochdeutschen. Dort bedeutet "swynde", "swint" soviel wie gewaltig, stark, heftig, ungestüm! Selbstverständlich entspricht dies auch der Natur eines typischen Schwindts und damit des Unternehmensgründers.

Referenzen

Wir sind nun seit 25 Jahren am Markt und haben in dieser Zeit mit unseren Kunden und Partnern eine Reihe von Projekten erarbeitet. Einige Referenzen finden Sie hier.

Ruf uns anSchreibe unsZum Seitenanfang