Freecall: 0800-CATIAV6

  • Ihr Dienstleister für digitale Entwicklungsprozesse
  • CATIA
  • 3DEXPERIENCE
Menü schließen

CATIA V6 und ENOVIA PLM = 3DEXPERIENCE

3DEXPERIENCE Plattform
Welche Produktlinien für PLM gibt es von Dassault Systèmes?
Was ist das Dassault Systèmes Anti-Piracy und Compliance Program?

"Dassault Systèmes, die 3DEXPERIENCE Company, bietet geschäftlichen und privaten Nutzern eine virtuelle Welt, in der Ihre nachhaltigen Innovationen, Produkte, die Natur und das Leben harmonisieren." Bernard Charlès, Vice Chairman, Chief Executive Officer, Dassault Systèmes

"Die 3DEXPERIENCE-Plattform bietet jedem eine virtuelle Welt, welche die Kreativität anregt, die Schönheit und Komplexität der Materie offenbart. Sie erfindet die Begriffe Innovation, Produktion und Kommunikation neu. Das ist das, was wir die Industrie-Renaissance nennen." Dassault Systèmes 2019

3DEXPERIENCE Plattform

Die 3DEXPERIENCE Plattform bildet den Rahmen für Innovationen, der darauf abzielt, Kunden mit überzeugenden Produkten zu begeistern, die intelligent, intuitiv und nachhaltig sind. Die 3DEXPERIENCE Plattform und seine Apps ermöglicht die Digitalisierung von Produkten (digitaler Zwilling) insbesondere durch Analyse, Entwurf, Simulation, Entwickelung und Umsetzung.

Dassault Systèmes stellt alle Funktionen von CATIA, DELMIA, SIMULIA und ENOVIA als Apps in der Plattform bereit, um unterschiedliche Datei- und Datentypen bestehend aus eigenen Datensilos zu eliminieren.

Digitale Plattform für Erlebnisinnovation

3DEXPERIENCE CSV Collaborative Industry Innovator
Inhalte des 3DEXPERIENCE Basismoduls CSV (Industry Innovation) R2021x (Cloud/On premise)
3DEXPERIENCE PLM Mid Market Base Roles
3DEXPERIENCE Mid Market Base Roles R2020x (On premise)
Enovia 3DEXPERIENCE Integration
3DEXPERIENCE Midmarket Offer R2020x (Cloud/On premise)

Innovationseffizienz wird häufig durch unstetige Prozesse und Systeme, d.h. mehrfache Systemschnittstellen zwischen verschiedenen Lösungen, Disziplinen und Funktionen, behindert. Die Product Lifecycle Management-Systeme (PLM) der älteren Generation haben die Silos miteinander verbunden, während bei einer digitalen Plattform die Silos beseitigt werden.

Die in 3DEXPERIENCE eingeführte digitale Architektur definiert ein gemeinsames Datenmodell für Konstruktion, Simulations-, Fertigungs- und Governance-Anwendungen. Benutzer verbinden sich online zu einzelnen digitalen Informationen, um in Echtzeit zusammenzuarbeiten. Die 3DEXPERIENCE-Plattform bietet darüber hinaus Funktionen für Informationsintelligenz, Dashboarding und Wissensmanagement.

Unternehmen beziehen Mitarbeiter, Partner, Lieferanten, Kunden und andere Interessengruppen als aktive Teilnehmer in den Innovationsprozess ein. Viele führende Unternehmen verfolgen mit Hilfe der 3DEXPERIENCE Plattform einen Big-Data-Ansatz, um alle Aspekte der Produkte datengesteuert zu verstehen, zu modellieren und zu simulieren, um das Produkt praktisch zu perfektionieren, bevor es auf dem Markt gebracht wird.

Modellieren und Simulieren

Traditionell war die Erstellung vieler physischer Prototypen und die Durchführung umfassender Tests die einzige Möglichkeit, die Wirksamkeit von Innovationen vorherzusagen. Diese Vorgehensweise hat sich jedoch als zeitaufwendig und teuer erwiesen. Darüber hinaus haben es die Raffinesse und Vielseitigkeit der heutigen Produkte schwieriger gemacht, alle möglichen Szenarien zu testen, wodurch die Qualität der Validierung eingeschränkt wurde.

mehr anzeigen

Modellierung und Simulation stehen heute im Mittelpunkt des Innovationsprozesses. Der Innovationsprozess erfordert in der Regel mehrere Modelle. Mit der 3DEXPERIENCE-Plattform wird ein passgenaues, form- und funktionsgerechtes Modell des Produkts von der Konzeption bis zum Betrieb digitalisiert und unter den unterschiedlichsten Benutzungsbedingungen des Kunden simuliert, wodurch das Produkt virtuell perfektioniert wird. Dieser modellbasierte Ansatz ist nicht nur auf die Entwicklungsphase beschränkt, es ist in allen Bereichen verfügbar. Zum Beispiel können Fertigungsplaner die Montagevorgänge planen und auch simulieren, um Zykluszeiten zu prüfen. Servicetechniker definieren Zuverlässigkeitsmodelle, um den Wartungsplanung zu steuern.

Virtuell + Real

Mit den virtuellen Modellen als Master sind die physischen Systeme, die zusammengebaut werden, nur Zwillinge des Modells. Virtuelle Modelle werden während der Lebensdauer des Produkts kontinuierlich mit Verhaltensdaten von physischen Systemen korreliert. Die Daten werden verwendet, um Nutzungsmuster zu analysieren und die Produkte weiter zu verbessern.

Erforderliche Verbesserungen werden zunächst im virtuellen Modell simuliert, verfeinert und optimiert, bevor sie in die reale Welt überführt werden. Das aus dieser virtuellen + realen Korrelation gewonnene Wissen wird auch verwendet, um die virtuellen Modelle zu verbessern. Tatsächlich wird die Genauigkeit der Simulation erheblich verbessert, indem das virtuelle Modell mit physischen Systemen, auch Hardware in the Loop (HIL) genannt, verbunden wird. So verstärken sich die reale und die virtuelle Welt gegenseitig als Meister der realen Welt, und Erfahrungen aus der realen Welt erweitern das virtuelle Modell.

Gemeinsame Apps und Dienste, um alle Beteiligten mit der Plattform zu verbinden

Die 3DEXPERIENCE-Plattform bietet die grundlegenden Apps und Dienste, die die Umwandlung in eine digitale, datengesteuerte, modellbasierte Umgebung ermöglichen. Die gemeinsamen Apps und Dienste bieten eine effektive Möglichkeit, alle Beteiligten im gesamten Innovationsprozess zu verbinden.

Mit Apps im 3DDashboard überwachen und steuern Benutzer nicht nur Projekte, Produkteinführungen und Änderungen eines Serienproduktes, sie konfigurieren auch Produktvarianten. Alle wichtigen Informationen sind immer aktuell. Die Benutzer sehen rund um die Uhr alles, was gerade passiert, in einem Dashboard.

Mit 3DEXPERIENCE haben Sie, Zugriffsrechte vorausgesetzt, zu jeder Zeit und an jedem Ort immer die richtigen Informationen.

Das System basiert auf einer modernen, offenen, webbasierten und skalierbaren Architektur.

Sie erhalten eine nahtlose Integration in vorhandene IT- und Anwendungslandschaften basierend auf anerkannten Standards - Dassault Systèmes ist Kernmitglied in der Initiative: "Codex of PLM Openess".

weniger

Welche Produktlinien für PLM gibt es von Dassault Systèmes?

Die Lösungen von Dassault Systèmes im Bereich Product Lifecycle Management (PLM) umfassen folgende Produktlinien:

Produktlinien Dassault Systèmes
Produktlinie Anwendungsbereich
CATIA 3DEXPERIENCE | CATIA V5-6 Produktentwicklung
ENOVIA 3DEXPERIENCE Produktlifecycle
DELMIA 3DEXPERIENCE Fertigungsautomatisierung
SIMULIA 3DEXPERIENCE Berechnungssoftware (Abaqus)
EPP Anwenderausbildung
Historische Produktlinien Dassault Systèmes
Historische Produktlinien Anwendungsbereich
Composer Präsentation und Dokumentation in 3D
ENOVIA Portal | VPM Produktanalysen (DMU, Digital Mock-up) / Produktdatenmanagement
ENOVIA SmarTeam Produktdatenmanagement
CAA RADE Softwareentwicklung

Was ist das Dassault Systèmes Anti-Piracy und Compliance Program?

Software-Piraterie (zum Beispiel unautorisierter Besitz, Nutzung oder Verteilung von Software) ist in hohem Grad eine Schädigung der Software-Industrie.

mehr anzeigen

Es vernichtet nicht nur Arbeitsplätze, sondern kann auch zu Sicherheitsproblemen, Datenverlust, Inkompatibilitäten und potentiellen Schäden in der eigenen Produktionsumgebung führen.

Marktanalysen haben ergeben, dass auch Produkte aus dem Dassault Systèmes Portfolio ohne offizielle Autorisierung oder nicht konform zu den allgemeinen Geschäftsbedingungen genutzt werden (cross-border usage, Nutzung von Demo-Lizenzen im produktiven Umfeld, etc).

Solche Nutzungen sind als strafbar eingestuft und jeder illegale Nutzer haftet sowohl unter Zivil- wie auch Strafrecht.

Dassault Systèmes schützt seine Rechte aktiv durch ein "Anti Piracy and Compliance Program", um Vorfälle aufzudecken und die Nutzung lizenzrechtlich konform abzubilden. Die Erfolgsquote dabei ist mittlerweile sehr hoch.

Die autorisierte Nutzung von Originalsoftware ist der einzige Weg, um Sicherheit, Kompatibilität, Wartungsunterstützung und fairen Wettbewerb sicherzustellen.

SCHWINDT gibt Ihnen an dieser Stelle einige Tipps, um Störungen zu vermeiden:

  • Beschaffen Sie Lizenzen inklusive der zugehörigen Datenträger nur bei autorisierten Distributoren, wie SCHWINDT,
  • Nutzen Sie keine Installationsmedien aus dem Internet. SCHWINDT stellt seinen Kunden die Installationsmedien kostenfrei zur Verfügung und unterstützt sie bei Bedarf bei der Implementierung.
  • Nutzen Sie für den Support ausschließlich Mitarbeiter der zertifizierten Dassault Systèmes-Partner.
  • Achten Sie darauf, dass keine unbefugten Personen Zugang zu Ihrer Infrastruktur haben.
  • Erfassen / Checken / Separieren Sie Geräte von externen Mitarbeitern oder Gästen, die Zugang zu Ihren internen oder Gast-Netzwerken erhalten. Protokollieren Sie alle MAC-Adressen von externen Geräten und deren Nutzer.
  • Unterweisen Sie Ihre Mitarbeiter entsprechend.

Weitere Informationen erhalten Sie unter http://www.3ds.com/piracy/ oder sprechen Sie uns bitte an.

Sie haben eine Lizenz-Compliance Selbstauskunft von der License Compliance Abteilung von Ernst & Young erhalten:

Bei der Compliance Aktion handelt es sich um ein Audit, welches von der License Compliance Abteilung durchgeführt wird.

Es werden insgesamt 1.200 Firmen in ECAL und EURONORTH stichprobenartig angeschrieben. Grundlage dieser Aktivität ist Artikel 13.2 der CLOSA. Die Akzeptanz der CLOSA erfolgte mit der Gegenzeichnung des Auftragsformulars Endkunde (EUOF).

Das Ziel ist zum einen, Vertragsverstöße aufzudecken, aber auch den Kunden aufzuzeigen, wo ihre Schwächen sind. Hintergrund dafür ist, dass in vielen Piracy Fällen Kunden gesagt haben, dass sie nicht wissen, wie sie Verstöße in ihrer Firma verhindern können. Ein Audit war ihnen meist zu kostenintensiv. Daher ist dieser Selbst-Audit ein Kompromiss.

Wenn der Kunde für die Beantwortung der Fragen ein Verlängerung benötigt, bitten wir diese an die E-Mail-Adresse zu richten, welche im Anschreiben angegeben ist. Fristverlängerungen wurden bisher immer akzeptiert.

Wir empfehlen dringend, vollständig oder zumindest teilweise zu antworten. Bei der Ausfüllung des Fragebogens sind wir gerne behilflich.

Sie haben einen Brief von Dassault Systèmes erhalten mit dem Hinweis, dass in Ihrem Netzwerk illegale Lizenzen verwendet wurden.

  • Bewahren Sie Ruhe - und überlegen Sie, auf welchen Wegen die illegale Software in Ihr Netz gelangen konnte.
  • Dassault Systèmes verwendet, wie andere Hersteller auch, zertifizierte DSGVO konforme Tools, um die illegale Nutzung ihrer Software zu bekämpfen. Es handelt sich dabei nicht um eine rechtswidrige Ausspähung von Daten, da diese Technologie nicht intrusiv ist und nur Informationen liefert, wenn der Schutz des Programmes umgegangen wird. Dass es diese Technologie in Produkten gibt, steht in den Verträgen (CLOSA).
  • Wenden Sie sich nun an Ihren Dassault Systèmes Partner, an uns oder an den Absender des Schreibens und fragen Sie nach detaillierten Informationen, wie Zeitpunkt, Häufigkeit der Lizenznutzung etc. um der Ursache auf den Grund zu gehen.
  • Auf diesem Wege finden Ihr Partner oder Dassault Systèmes mit Ihnen gemeinsam schnell eine für alle Seiten vertretbare Lösung.
  • Vermeiden Sie Wiederholungen. Der Inhaber eines Netzwerkes ist verpflichtet, Maßnahmen zu ergreifen, um sein Netzwerk vor illegalen Handlungen zu schützen. Erfassen / Checken / Separieren Sie Geräte von externen Mitarbeitern oder Gästen, die Zugang zu Ihren internen oder Gast-Netzwerken erhalten. Protokollieren Sie alle MAC-Adressen von externen Geräten und deren Nutzer. Wir unterstützen Sie gerne bei der Erarbeitung einer Sicherheits-Policy.

Wie kann ich mein Netzwerk vor illegalen Lizenzen schützen?

Registrieren Sie Ihre Gäste, Besucher, externen Mitarbeiter am Empfang:

  • Erfassen Sie Name, Ankunfts- und Abreisezeit,
  • Geben Sie Ihren Gästen nur für diese Zeit einen Netzzugang,
  • Betreiben Sie dieses Netzwerk / WLAN optimalerweise über einen anderen Provider oder eine andere IP-Range als Ihr internes Netz,
  • Erteilen Sie den Zugang nur, wenn der Besucher den Nutzungsbedingungen bzw. einer Compliance-Erklärung zustimmt,
  • Erfassen Sie die MAC-Adresse des Computers über interne Sniffer oder manuelles Auslesen. Weisen Sie in den Nutzungsbedingungen darauf hin (DSGVO).

Ergreifen Sie interne Maßnahmen:

  • Geben Sie Ihren Mitarbeitern keine Admin-Rechte für deren und beliebige weitere Rechner,
  • Verwenden Sie keine allgemeinen Administrations-Benutzer, sondern erstellen Sie Benutzer mit personifizierten Admin-Rechten,
  • Ändern oder deaktivieren Sie die Standardpasswörter auf allen Maschinen, Geräten und Netzwerkkomponenten,
  • Geben Sie Passwörter nicht weiter,
  • Installieren Sie Software nur nach definierten Prozessen.

weniger

Gerne beraten wir Sie bei der Zusammenstellung der erforderlichen Pakete.

Weitere Informationen erhalten Sie unter unserem Freecall: 0800-3DEXPERience (3339737).

Ruf uns anSchreibe unsZum Seitenanfang